Angebote in der Praxis

Vielfältige Methoden der modernen funktionellen Physiotherapie werden in der Therapie miteinander kombiniert und individuell auf Ihre Beschwerden und Ihre persönliche Situation angepasst.

Klassische Krankengymnastik / Atemtherapie

Funktionen des Bewegungsapparates, der Atmung und des Kreislaufes werden verbessert, wiederhergestellt und Schmerzen gelindert.

Krankengymnastik bei Beckenbodenschwäche

Der Beckenboden ist häufig ein unbekanntes Gebiet in unserem Körper. Nach einer Geburt, bei Harnverlust, Senkungsbeschwerden oder Prostataoperationen rückt er zwangsläufig in unser Bewusstsein.

Eine ausgeglichene und kräftige Beckenbodenmuskulatur stabilisiert unseren unteren Rumpf und beeinflusst die Position der inneren Organe, insbesondere der Blase.

Entspannung und Training der Beckenbodenmuskulatur kann helfen, unkontrolliertem Urinverlust entgegenzuwirken. Sie erlernen Übungen, die eine Verbesserung der Koordination zwischen der Wirbelsäulen- , Bauch- und Beckenbodenmuskulatur bewirken und bei Ihren alltäglichen Bewegungsabläufen eingesetzt werden können.

Krankengymnastik nach Bobath

Für Patienten mit einer Erkrankung des zentralen Nervensystems (z.B. nach einem Schlaganfall, Parkinson, MS) mit dem Ziel, die funktionellen Fähigkeiten zu fördern, um eine Erweiterung der Handlungskompetenz und größtmögliche Selbstständigkeit zu erreichen.

In der Bobath- Therapie gibt es keine standardisierten Übungen. Im Vordergrund stehen individuelle und alltagsbezogene therapeutische Aktivitäten. Der betroffene Patient und die ihn pflegenden/ begleitenden Personen werden aktiv in die Therapie miteinbezogen.

Manuelle Therapie / Zusatzqualifikation Manuelle Therapie für Kinder

Durch sanfte Mobilisationstechniken wird die Beweglichkeit der Wirbelsäule und den Gelenken wiederhergestellt, so dass ein normales Zusammenspiel von Gelenken, Muskeln und Nerven wieder gegeben ist. Die manuelle Therapie eignet sich insbesondere zur Schmerztherapie, dem Lösen von Gelenkblockaden und zur Bewegungsverbesserung nach Verletzungen und Operationen am Bewegungsapparat.

Manuelle Reflextherapie / Zusatzqualifikation Manuelle Reflextherapie für Kinder

Sanfte manuelle Stimulation von Akupressur- und Reflexpunkten (z.B. Triggerpunkten) am gesamten Körper mit dem Ziel, Spannungen und Schmerzzustände im Körper zu regulieren. Die Akupressur basiert auf den gleichen Grundlagen wie die Akupunktur. Anstelle von Nadeln werden bei der Akupressur die Reflexpunkte am gesamten Körper oder in ausgewählten Regionen (z.B. Fußreflexzonen) mit sanftem Fingerdruck stimuliert.

Behandlung von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen

Durch Anbahnung physiologischer Entwicklungsschritte können Säuglinge und Kinder gezielt in Ihrer Entwicklung unterstützt und gefördert werden.  Vorhandene Entwicklungsverzögerungen können aufgeholt werden. Die Eltern werden aktiv in die Therapie miteinbezogen, um Ihr Kind durch richtiges Tragen, Lagerungen und Kommunikation spielerisch und konstruktiv zu fördern.

Segmentales Stabilisationstraining nach Richardson

Trainingskonzept zur Verbesserung der Wirbelsäulenstabilität nach dem neuesten wissenschaftlichen Stand. Durch die Verbesserung der Wahrnehmung und Koordination der tiefliegenden Rumpf- und Beckenbodenmuskeln können akute und chronische Rückenschmerzen gezielt verbessert werden und dauerhaft eine bessere Wirbelsäulenfunktion erreicht werden.

Therapeutisches Klettern

Klettern bietet gezielte und reaktive Handlungsabfolgen, welche sich zur Verbesserung der Körperwahrnehmung, der Koordination und des Gleichgewichts einsetzen lassen. So kann gezielt an der Beinachsen-und Schultergelenkstabilität oder der Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur gearbeitet werden. Auch bei neurologischen Erkrankungen, z.B. nach einem Schlaganfall, hilft es, die Verknüpfung beider Körper-(Gehirn-) hälften zu fördern. Bei Kindern, z.B. mit Skoliose und Haltungsschwäche, kann mit viel Spaß eine Stabilisierung erarbeitet werden.

Therapiegarten

Gehen auf verschiedenen Untergründen wie Kieselsteinen und Rindenmulch, über Hindernisse gehen, Stufen und  Schrägen überwinden, fördert die sensomotorischen Fähigkeiten nach Operationen, Verletzungen und neurologischen Erkrankungen.

Therapie im Schlingentisch

Der Schlingentisch ist ein Hilfsmittel, um den gesamten Körper oder nur einzelne Körperteile in eine Schwerelosigkeit zu bringen. Mit unterschiedlichen krankengymnastischen und manualmedizinischen Techniken können einzelne Gelenke oder die Wirbelsäule unter Abnahme der Schwerkraft gezielt mobilisiert, gedehnt oder stabilisiert werden. Der Schlingentisch eignet sich insbesondere bei stärkeren Schmerzzuständen.

Klassische Massage

Massagen wirken auf Körper und Seele harmonisierend. Muskuläre Stressmuster beginnen sich zu verändern, das Gewebe der Haut und der Muskulatur wird besser durchblutet und die Atmung wird ruhiger. Eine „Last“ fällt von unserem Körper und wir fühlen uns wohl und ausgeglichen.

Manuelle Lymphdrainage und Kompressionstherapie

Manuelle Lymphdrainage ist eine Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, z.B. bei Tumorbehandlungen, nach Operationen, Verletzungen und Lipödemen.

Sie wirkt sowohl auf die Lymphbildung und den Lymphtransport als auch auf die Lymphknoten. Lymphe wird aus dem ödematösen Gebiet über die noch intakten Lymphgefäße vermehrt abtransportiert. Dadurch nimmt die Schwellung deutlich ab, die Durchblutung wird verbessert und die Wundheilung beschleunigt.

Kompressionstherapie durch Wickel oder Strümpfe unterstützt und verbessert die Entstauung zusätzlich.

Wärmepackungen / Ultraschallwärmetherapie / Heiße Rolle

Wärmetherapie setzt die Muskelspannung herab und fördert die Durchblutung. Wärmetherapie kann die Muskulatur auf eine folgende Massage, Krankengymnastik oder manuelle Therapie vorbereiten. Eine Wärmeanwendung eignet sich auch im Anschluss an eine Krankengymnastik, z.B. zur Entspannung, wenn die Muskulatur stark beansprucht wurde.

Die Ultraschalltherapie ist eine intensive Wärmetherapie, die sehr punktuell angewendet werden kann. Mittels eines Ultraschallkopfes werden therapeutische Ultraschallwellen auf das Gewebe übertragen. Es entsteht ein Vibrationseffekt (Mikromassage) im Gewebe und eine tiefe Erwärmung, insbesondere an Knochengrenzen, so dass die Ultraschalltherapie z.B. gute Erfolge bei Sehnenansatzreizungen aufweist. Durch die tiefe wärmende, schmerzlindernde und durchblutungsfördernde Wirkung kann die Ultraschalltherapie bei zahlreichen akuten und chronischen Schmerzzuständen am Bewegungsapparat eingesetzt werden.

Die heiße Rolle ist eine feuchte Hitzeanwendung. Der Lymphabfluss wird angeregt und das Gewebe entspannt.

Kryotherapie (Eisanwendungen)

Akute Schmerzbehandlung mit Eispack

Elektrotherapie

Die Elektrotherapie kann als begleitende Therapie insbesondere bei akuten und chronischen Schmerzzuständen, zur Entspannung oder Aktivierung der Muskulatur sowie bei Lähmungserscheinungen eingesetzt werden.

Mit unterschiedlichen Stromarten (Gleich- und Wechselströme) und Frequenzen kann für nahezu jedes Beschwerdebild eine unterstützende Stimulation erreicht werden.

Hausbesuche (nach ärztlicher Verordnung)

Können Sie aus gesundheitlichen Gründen vorübergehend oder dauerhaft nicht in unsere Praxis kommen, behandeln wir Sie auch gerne zu Hause oder in Ihrem Pflegeheim.

Unsere Schwerpunkte:

  • Verbesserung Ihrer Eigenmobilität in der häuslichen Umgebung
  • Anleitung und Beratung Ihrer Angehörigen
  • Beratung zu geeigneten Hilfsmitteln